14. Stiftungsversammlung

Den Heinrich-Kalkhoff-Preis gewann die Albert-Schweitzer-Schule Cloppenburg

Zum fünften Mal fand die Stiftungsversammlung im Garreler Rathaus statt. In diesem Jahr wurden sieben Projekte mit einer Förderung bedacht. Alle leben vom zum Teil ehrenamtlichen Einsatz zahlreicher Aktiver.

Die Albert-Schweitzer-Schule aus Cloppenburg hat den diesjährigen Heinrich-Kalkhoff-Preis erhalten. Das Förderzentrum bekam die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung für ein Hörspielprojekt "Wenn ich einmal groß bin, möchte ich groß sein" der Sprachheilklassen.

3500 Euro erhielt wieder die Solar-Railley. Sie ist eine Zusammenarbeit zwischen den Schulen aus dem gesamten Landkreis Cloppenburg und der Heinrich-Kalkhoff-Stiftung.

1500 Euro gab es für den Feuerwehraktionstag der Kreishandwerkerschaft.

750 Euro erhielt die Johann-Comenius-Schule aus Cloppenburg für ihr Projekt "Startklar in den Beruf"

Jeweils 500 Euro erhielten verschiedene Integrationsprojekte im Landkreis. An der BBS am Museumsdorf wurden Fachschüler mit Sprachschülern aus sieben Nationen zusammengebracht. Der Sozialdienst katholischer Frauen und das Mehrgenerationenhaus starteten gleich mehrere Initiativen, vor allem für Frauen aus Migrationsfamilien. Und die Bürgerinitiative "Bethen hilft" kümmert sich um die im Ort wohnenden Flüchtlinge.

Vertreter der Projektträger, darunter auch Schüler, stellten die einzelnen Vorhaben im Garreler Rathaussaal vor.

Unsere Postanschrift:

Heinrich-Kalkhoff-Stiftung

Industriestr. 16

49681 Garrel

Kontakt

Nutzen Sie gerne unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heinrich-Kalkhoff-Stiftung